Sekundarstufe II

Neben dem Gymnasium ist die Gesamtschule die einzige Schulform, in der das Abitur erreicht werden kann, ohne die Schulform am Ende der 10. Klasse zu wechseln
Die Oberstufe der Gesamtschule wird als gymnasiale Oberstufe geführt, für die dieselben Bedingungen wie am Gymnasium gelten (Zentralabitur):

• gleiche Richtlinien
• gleiche Ausbildungs- und Prüfungsordnung
• gleiche und gleichwertige Abschlüsse und Berechtigungen.

Die gymnasiale Oberstufe umfasst insgesamt drei Jahre.

  • Das erste Jahr ist die Einführungsphase
    oder EF (Jg.11).
  • Die nächsten beiden Jahre gehen dann als Qualifikationsphasen Q1 (Jg.12) und Q2 (Jg.13) in die Bewertung des Abiturs ein.

 

Die Gesamtschule vermittelt in der Sekundarstufe II folgende Abschlüsse:

  • Fachhochschulreife (schulischer Teil der Fachhochschulreife am Ende von Q1 (Jg.12)
  • Allgemeine Hochschulreife nach der Q2 (Jg. 13).

Die für die allgemeine Hochschulreife notwendige Zweisprachigkeit kann an unserer Schule durch drei Möglichkeiten erreicht werden:

• Französisch von Klasse 7 – 10
• Latein von Klasse 9 – 13 von Klasse 9 – 12                            2. Fremdsprache und Latinum (nicht abwählbar)

von Klasse 9 – 13 Fremdsprache in der Oberstufe (kann statt Englisch in die Abiturwertung eingebracht werden), Abiturfach

• Italienisch als neu einsetzende Fremdsprache in den Jahrgängen 11 – 13.