Mathematik

An der Gesamtschule Brünninghausen ist der Mathematikunterricht nicht nur „Mathe“, sondern umfasst auch gesellschaftliche, kulturelle und naturwissenschaftliche Phänomene und Fragestellungen, die aus mathematischer Perspektive behandelt werden. Mit Zahlen, Symbolen und Grafiken werden mathematische Gegenstände und Sachverhalte veranschaulicht und so als geistige Schöpfungen für jede und jeden zugänglich gemacht. 

Dem grundlegenden Prinzip der Gesamtschule entsprechend wird im 7. Jahrgang der Mathematikunterricht äußerlich in Grund- und Erweiterungskurse differenziert. So kann gezielter auf die unterschiedlichen mathematischen Fähigkeiten eingegangen werden und die Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler werden leistungsspezifisch gefördert.

Mathematik im Grundkurs

Im Grundkurs erarbeiten Schülerinnen und Schüler mathematische Problemstellungen und Sachverhalte auf einem Basisniveau. Dieses gestaltet sich vor allem durch einfachere Aufgabenstellungen, ein vergleichsweise überschaubares Aufgaben- und Themenpensum und die Aneignung mathematischer Grundfertigkeiten. Angepasste Zugänge zu den Unterrichtsthemen vereinfachen außerdem das Verständnis für die mathematischen Problemstellungen.

Mathematik im Erweiterungskurs

Im Erweiterungskurs arbeiten die Schülerinnen und Schüler in einem breiteren und anspruchsvolleren Anforderungsprofil. Dieses besteht zum einen darin, dass komplexere Aufgabenstellungen vergleichsweise selbstständig und in kürzerer Zeit gelöst werden. Zum anderen erwerben die Schülerinnen und Schüler vertiefte mathematische Fertigkeiten und Kompetenzen, die sie zunehmend in selbstständig entwickelten Lösungsstrategien einsetzen und reflektieren. Der Erweiterungskurs bietet damit einen Anspruch ähnlich dem gymnasialen Niveau.